Die Mitarbeiter des Valleyer Schloss Bräu

Im Juli 2017 hat das Valleyer Schloss Bräu seine Türen geöffnet. Seitdem fließt das Bier, besichtigen Besucher die Brauerei, feiern Menschen Feste im großen Saal und erfreuen sich Zuhörer an kulturellen Angeboten. Damit Leben in die altehrwürdigen Mauern kommt, braucht es Personen, die sich darum kümmern – das Team des Valleyer Schloss Bräu auf einen Blick:

Thomas Furtner – Betriebs- und Verkaufsleiter

Ein Leben für die Brauerei

Seit 31 Jahren ist er schon bei der Arco Brauerei angestellt. Seit 30 Jahren erlebt er das Schicksal der Valleyer Brauerei hautnah mit: Thomas Furtner, der studierte Ingenieur für Brauwesen und Getränketechnologie, kam 1989 nach Valley. Großes war geplant, die Brauerei sollte expandieren. Mit dem Tod des Grafen 1989 kam alles anders. Die Brauerei wurde geschlossen und war von 1994 bis 2017 ein Auslieferungslager für die Getränke. Keine einfache Situation für den damals 37-jährigen.

2013 aber durfte der heute 63-jährige wieder hoffen: Die ersten Pläne für den Wiederaufbau der Traditionsbrauerei lagen in der Schublade. Vier Jahre später öffnete die junge-alte Brauerei ihre Tore. Seit 2017 lenkt Furtner die Geschicke der wiedererwachten Brauerei, kümmert sich um Umbau, Ausbau und Aufbau, um Events und den Vertrieb. Thomas Furtner ist da angekommen, wo er einst losgezogen ist. Der passionierte Tennisspieler und spätberufene Motorradfahrer liebt das Gitarrespielen, Skifahren und das Valleyer Helle.

Andreas Forstner – Braumeister

Der Herr der Biere

Bier brauen ist das Eine, den Holzkirchner Spielmannszug organisieren das Andere: Bei Andreas Forstner schlagen zwei Seelen in seiner breiten Brust. Dass das junge Valleyer Bier zunehmend mehr Fans gewinnt, ist vor allem sein Verdienst. Ruhig, fast stoisch, hochkonzentriert, geht er seiner Arbeit zwischen Mälzerei, Sudhaus, Gär- und Lagerkeller seit November 2017 nach.

Der 45-jährige war lange Zeit beim Binderbräu in Bad Tölz Braumeister, bevor er nach Valley kam. Wenn die Fenster des Sudhauses weit geöffnet sind, weiß jeder im Dorf: Jetzt wird gebraut. Er spielt Flügelhorn, lehrte den Nachwuchs des Spielmannzuges das Trommeln, organisiert das Holzkirchner Frühlingsfest und liebt als Braumeister natürlich beide Valleyer Biersorten. Das Helle vielleicht ein bisschen mehr.

Verena Cyllok – Auszubildende

Frau braut Bier

Am 01. September 2020 hat der Valleyer Schloss Bräu „Nachwuchs“ bekommen: Der erste Lehrling im jungen Betrieb und dann gleich eine junge Frau. Berufsziel: Brauerin und Mälzerin. Die 18-jährige Valleyerin verbindet eine Familientradition mit der Valleyer Brauerei. Ihre Großeltern arbeiteten schon für den Gräflichen Braubetrieb und ihr Vater ist für den Ausschank und die Schankanlage im Valleyer Trachtenvereinsheim zuständig.

Verena hat 2020 ihr Abitur am Miesbacher Gymnasium absolviert, ist aktiv bei den Valleyer Trachtlern dabei und spielt Waldhorn bei der Blaskapelle Unterdarching.

Die fröhliche junge Frau liebt im Moment eher die süssen Getränke. Am Bier gefällt ihr vor allem die Sorgfalt und Geduld, die notwendig sind, um
aus der heißen Würze ein gutes, kühles Bier zu machen.

Dominik Genz - Verkaufsleiter

Dem Vertrieb verpflichtet

Dominik Genz ist seit April 2020 unser Verkaufsleiter. Der junge Mann aus Kelheim war nach seiner Ausbildung zum Informatikkaufmann von Anfang an im Getränkebereich tätig. Bevor er zu uns wechselte, war er als Verkaufsleiter Gastronomie Südbayern bei Schneider Weisse G. Schneider & Sohn GmbH tätig.

Dominik liebt das Reisen – eine essentielle Eigenschaft für Verkaufsleiter – und das Valleyer Helle.

Darek Dominik & Georg Huber

Damit das Bier zum Kunden kommt

Darek Dominik (links) und Georg Huber sind seit 01. April 2020 neu im Team. Die beiden Männer sind für die Auslieferung der Getränke aus dem Lager im Valleyer Schloss Bräu zuständig. Georg Huber war zwischenzeitlich bei Getränke Dietrich angestellt – ansonsten war er immer Mitarbeiter bei der Gräflichen Brauerei Arco-Valley.

Willi Kirchberger - Hausmeister

Dem „B“ treu geblieben

Erst Bäcker, dann Bierfahrer: Aufgrund einer Mehlallergie musste der Ruheständler das Bäcker- und Konditorhandwerk in jungen Jahren aufgeben. Von 1999 bis 2009 war er Bierfahrer bei der Gräflichen Brauerei Arco-Valley. Seit 2017 ist Willi Kirchberger eigentlich in Rente. Der passionierte Moutain-Bike-Fahrer fand schließlich den Weg in die Brauerei zurück und unterstützt seit der Eröffnung des Valleyer Schloss Bräu das Team als Hausmeister.

Seit November 2018 backt er das wunderbare Biertrebenbrot aus den dunklen Treben des Valleyer Zwickl, das jetzt und in Zukunft bei Führungen und Veranstaltungen als besonderes Schmankerl angeboten wird. Willi Kirchberger liebt süßen Wein und das Valleyer Helle und ist dem „B“ stets treu geblieben.

Anja Gild – PR- und Kulturmanagement

Der Kultur und dem Wort verschrieben

Wort- und kulturbewegt: Anja Gild unterstützt als externe Mitarbeiterin das Team des Valleyer Schloss Bräu. Die Passion der 53-jährigen ist es, das Haus als Ort der Kultur bekannt zu machen. Sie kümmert sich um die Veranstaltungen, nimmt Kontakt zu Künslter*innen auf, klärt die Verträge und betreut die Veranstaltungen vor Ort. Parallel dazu hat Anja Gild einen Facebook- und Instagram-Account angelegt und ist mitverantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit print und online. Dabei liebt sie es, bei den Events hinter dem Ausschank zu stehen.

Die studierte Germanistin und Journalistin arbeitet ansonsten freiberuflich als Ausbilderin für Journalisten und Kommunikatoren im Onlinebereich, mag das bernsteinfarbene Valleyer Zwickl, erzählt Geschichten, singt gerne und lebt mit ihren beiden Kindern, zwei Hunden, drei Katzen, zwölf Hühnern am Ufer der Mangfall.

Ramona Meisl - Fotografin

Stets den richtigen Blick

Mit dem Finger auf dem Auslöser begleitet Ramona Meisl die Veranstaltungen im Valleyer Schloss Bräu. Sie dokumentiert das kulturelle Leben im Saal und liefert Fotos für Facebook und Instagram. Damit trägt sie wesentlich zur Entstehung eines Bilderpools bei. Die 41-jährige gebürtige Valleyerin hat nach ihrer Fotografenausbildung noch eine Ausbildung als Versicherungskauffrau absolviert und bis 2003 „a bisserl rumfotografiert“.

Seit 2006 hat sich das Verhältnis umgedreht. Ramona arbeitet seitdem als selbstständige Fotografin mit einem eigenen Fotostudio in Valley. Ihre Spezialgebiete sind Porträts und Gruppenfotos wie beispielsweise ihre berühmten Hochzeitsbilder (https://fotografie-meisl.de/). In ihrer Freizeit spielt Ramona Klarinette und Saxophon, ist Mitglied bei der Unterdarchinger Blasmusi und liebt das Kochen. Neben Weinschorle und Aperol Spritz ist das Valleyer Helle ihr Favorit.